Blut in den Bayous

Nach seinem Abschied von der Mordkommission in New Orleans hat sich Dave Robicheaux in das Mississippi-Delta zurückgezogen und einen Bootsverleih eröffnet. Eines Tages stürzt ein Flugzeug vor seinen Augen in die Bayous. In letzter Sekunde kann er ein kleines Mädchen retten, für die anderen kommt jede Hilfe zu spät. An Bord waren Flüchtlinge aus El Salvador, die dem Bürgerkrieg und der Bandenkriminalität ihrer Heimat entkommen wollten. Als die Behörden eine falsche Opferzahl veröffentlichen und Robicheaux unter Druck setzen, ist für ihn klar, dass an der Sache etwas faul ist. Was will die Polizei hier vertuschen? Robicheaux ermittelt auf eigene Faust und sticht dabei in ein Wespennest.

Der Roman wurde unter dem Titel »Mississippi Delta« mit Alec Baldwin und Kelly Lynch verfilmt!

Original: HEAVEN’S PRISONERS
Übersetzt von JÜRGEN BEHRENS
Nachwort von ALF MAYER

Pressestimmen:

»Großartig, sprachgewaltig, mal brutal, mal poetisch und magisch bildhaft! Von Satz zu Satz zieht es mich mehr hinein in die flirrende Szenerie der Bayous. Es fällt schwer, wieder aufzutauchen.«
Susanne Böckler | ALEX LIEST AGATHA

»Das Schöne an Burkes Louisiana-Romanen ist ihre Erdung. Er hat ein gutes Auge für Menschen, Dinge und Landschaften und eine Sprache, die mit Präzision und verhaltener Poesie davon erzählt, wie organisch diese Elemente zueinandergehören.«
FAZ | Peter Körte

»Und sowieso, weil er noch immer schreibt wie ein junger Gott – packende Geschichten, die mitten ins Herz der Zeit treffen. James Lee Burke legt mit seinen epischen Gesellschaftspanoramen, die immer auch hoch politische Geschichten sind, den Finger in die offenen Wunden sozialer Missstände, immer wieder arbeitet er zum Beispiel die vielen verschiedenen Mechanismen des Rassismus heraus.«
WDR | Ulrich Noller

Blut in den Bayous Krimi
Überarbeitete Neuausgabe
Band 2| 2. Auflage
Klappenbroschur
456 Seiten, PB, Euro 17,00
ISBN: 978-3-86532-563-1
LIEFERBAR

James Lee Burke

James Lee Burke, 1936 in Louisiana geboren, wurde bereits Ende der 1960er Jahre als neue Stimme aus den Südstaaten gefeiert. Mitte der 1980er Jahre begann er Kriminalromane zu schreiben, in denen er die unvergleichliche Atmosphäre von New Orleans mit starken Geschichten verbindet.

»America’s best novelist«, schrieb »The Denver Post« über James Lee Burke. Er wuchs an der Golf-Küste auf, schlug sich nach dem Studium mit diversen Jobs durch, u. a. bei einer Ölfirma, als Journalist, Englischdozent und Sozialarbeiter. Burke schrieb 26 Kriminalromane, Kurzgeschichten und wurde mit zahlreichen Preisen bedacht, wie z. B. zwei Mal mit dem Edgar Allan Poe Award und mehrfach mit dem Hammett Prize sowie mit einer Nominierung für den Pulitzer-Preis.

Seinen internationalen Durchbruch hatte er mit der außergewöhnlichen Krimi-Reihe um den Polizisten Dave Robicheaux. Robicheaux gehört zu den sperrigsten Ermittlern der Kriminalliteratur. Innerhalb der Dave-Robicheaux-Reihe veröffentlichte Burke seit 1987 insgesamt 20 Bände. Im Pendragon Verlag werden in den nächsten Jahren regelmäßig Kriminalromane der Robicheaux-Reihe erscheinen.

Aus der Dave-Robicheaux-Reihe wurden zwei Krimis verfilmt:
Mississippi Delta – Im Sumpf der Rache (Originaltitel: »Heaven’s Prisoners«) mit Alec Baldwin in der Hauptrolle und »Mord in Louisiana« (Originaltitel »In the Electric Mist«) mit Tommy Lee Jones und John Goodman

Burke wurde mehrfach mit dem Deutschen Krimi Preis ausgezeichnet, zuletzt 2015.

Autorenfoto: © Robert Clark

James Lee Burke

Weitere Titel des Autors:

Weißes Leuchten Flamingo Schmierige Geschäfte Straße der Gewalt Neonregen Mississippi Jam Sturm über New Orleans