Campusmord in Bielefeld

Bröker langweilt sich. Nachdem der gemütliche Privatier seinen ersten Fall gelöst hat, fällt er in ein tiefes Loch. Da kommt ihm ein Mord im Schwimmbad der Bielefelder Uni gerade recht.
Mit Feuereifer macht sich Bröker an die Aufklärung des Falls. Doch die Polizei kommt ihm zuvor: Rasch ist der Schuldige gefunden. Und die Beweislast erdrückend. Doch ist die Polizei wirklich auf der richtigen Fährte? Bröker vertraut seinem Instinkt und ermittelt weiter. Dabei stößt er zusammen mit seinem jungen Mitbewohner Gregor auf allerlei Ungereimtheiten. Stück für Stück tasten die beiden sich vor – und stoßen auf ein dunkles Geheimnis.

Pressestimmen:

»Als Bielefelder Bürger ist es schon fast ein Muss, diese Geschichte zu lesen, zumal man immer wieder auf Dinge stößt, die einem selbst nur zu bekannt sind. Ein sehr empfehlenswertes Buch.«
Erika Genett, LovelyBooks

»Empathisch beschreiben die Krimi-Schriftsteller den sperrigen, aus der Zeit gefallenen Zweifler und lassen ihn sowohl mit seinen Mitbewohnern, als auch mit den Betroffenen überzeugend agieren. Ein Krimi mit Entschleunigungs-Wirkung und Bielefeld-Flair, sympathisch und empfehlenswert.«
ekz.bibliotheksservice, Renate Schattel

Campusmord in Bielefeld Krimi, OWL-Krimi
Ein Fall für Bröker
3. Auflage
384, PB, Euro 13,50
ISBN: 978-3-86532-352-1
Auch als eBook erhältlich.
LIEFERBAR

Glauche Löwe

Lisa Glauche wurde 1980 in Oldenburg (Niedersachsen) geboren. Sie studierte Neuere Deutsche Literaturwissenschaft und arbeitet jetzt als Projektassistentin in Berlin.

Matthias Löwe geboren 1964 in Löhne (Westfalen), studierte Mathematik und Physik. Seit 2003 ist er Professor für Mathematik in Münster.

Innerhalb der Reihe mit dem launigen Privatier und Lebemann Bröker (»Mr. Marple vom Sparrenberg«) liegen bislang die Bände »Tod an der Sparrenburg« (2011), »Campusmord in Bielefeld« (2012) und »Endstation Siegfriedplatz« (2014). Ein weiterer Krimi ist in Arbeit.

www.broeker-bielefeldkrimi.de

Autorenfoto: © Privat

Glauche Löwe

Weitere Titel des Autors:

Endstation Siegfriedplatz Tod an der Sparrenburg