Es wehte hier eine andere Luft

Hertha Koenig (1884-1976) war Schriftstellerin, Mäzenin und Kunstsammlerin. In den 1920er Jahren zählte sie zu den bedeutendsten Lyri­kerinnen ihrer Zeit. Ihre Gedichte erschienen im Insel Verlag und ihre Prosa bei S. Fischer. In der Künstlerszene Münchens trat sie als Gastgeberin eines Literatursalons auf und pflegte Freundschaften u. a. mit Rilke und Graf. Frühzeitig begann sie den Aufbau einer Kunstsammlung, darunter Werke von Picasso, Vogeler, Nolde und Hodler.
Als eine wichtige literarische Stimme zwischen den Weltkriegen verdient Hertha Koenig unser Interesse. Charakteristisch für sie ist die Verbindung von großzügigem sozialen Engagement mit der Leidenschaft für Kunst und ihrem eigenen künstlerischen Schaffen. Gerhard ­Kaldewei schildert eindringlich den Lebensweg dieser außergewöhnlichen Frau im Spiegel ihrer Zeit.

Es wehte hier eine andere Luft Literatur
Gebunden
256 Seiten, PB, Euro 24,00
ISBN: 978-3-86532-688-1
Oktober
Neu!

Gerhard Kaldewei

Gerhard Kaldewei wurde 1951 in Hamm / Westf. geboren. Er studierte Geschichte und Museumspädagogik in Münster und Hildesheim, wo er 1988 promovierte. Ab 1983 leitete er u.a. Museen in Enger, Kalkar und Delmenhorst. 2007 wurde er zum Honorarprofessor an der Universi­tät Oldenburg ernannt. Er hat zahlreiche Bücher und Studien veröffentlicht.

Foto: © Sünderhuse Photographie

Gerhard Kaldewei