Mies gezockt

Schüsse in Heidenoldendorf. Direkt vor dem Obernkrug, der Dienststelle von Jupp Schulte und seinen in Ungnade gefallenen Kollegen. Schulte kennt den Mann, der gerade auf offener Straße angeschossen wurde, ein kleiner Gauner, der in Verbindung zu dubiosen Wettbüros steht. Eigentlich ist das ein Fall für die Kreispolizeibehörde in Detmold, doch Schulte pfeift darauf, ermittelt auf eigene Faust und gibt sein Wissen nicht weiter. Schon bald steckt er bis zum Hals in Schwierigkeiten.

Mies gezockt Neu, OWL-Krimi
Band 19
312 Seiten, PB, Euro 13,90
ISBN: 978-3-86532-687-4
November
Neu!

Reitemeier/Tewes

Der erste gemeinsame Krimi des erfolgreichen Autoren-Duos erschien im Jahre 2000. Es folgten bislang 16 weitere Bücher in dieser Reihe, die alle in ihrer lippischen Wahlheimat spielen …

Jürgen Reitemeier, geboren 1957 in Hohenwepel-Warburg/Westfalen. Nach einer handwerklichen Ausbildung zum Elektromaschinenbauer studierte er Elektrotechnik, Wirtschaft und Sozialpädagogik an den Hochschulen Paderborn und Bielefeld. Seit vielen Jahren verheiratet, lebt und arbeitet er seit mehr als zwanzig Jahren in Detmold.

Wolfram Tewes, geboren 1956 in Peckelsheim/Westfalen. Der Vater von zwei erwachsenen Töchtern lebt mit seiner Ehefrau in Horn-Bad Meinberg. Er arbeitet seit vielen Jahren für eine regionale Tageszeitung.

Autorenfoto: © Andreas Leber

Reitemeier/Tewes

Weitere Titel des Autors:

Strandgut Blechschaden Purer Neid Stürmerfoul Der Berber Fürstliches Alibi Wenn Tote töten Totgesagte leben lange